Home » FLBB, FLBB Youth, News

U20 Boys finish at 17th place

21 July 2012 557 views No Comment


The U20 Boys were able to win their last game at the european championship against Hungary, the final score was 94:86. 7 players scored 10 or more points for Luxemburg, who were able to avoid to finish at the last pace in the competition. The team combined for 10/15 from the 3-point-line and won the last quarter of the game with 26:17 to beat Hungary. Max Schmit was the top performer for Luxemburg. The player from Résidence Walfer had 15 points and 9 assists, Louis Arendt added 18 points and 3 rebounds.

Im ersten Viertel unterliefen beiden Mannschaften zahlreiche Fehler und so endete ein spielerisch sehr schwaches Viertel nach 10 Minuten mit 16-14 zu unseren Gunsten. Danach kamen beide Mannschaften besser ins Spiel; während wir weiterhin vermehrt von außen trafen (sehr starke 73% von der Dreierlinie in den ersten 3 Vierteln, 8/11), punkteten die Ungarn immer wieder mit Penetrationen ihrer starken Guards Jakab (17Pkte, 6 Steals) und vor allem Meszaros (27 Pkte, 9 Rebounds, 7 Assists). Zu diesem Zeitpunkt verteidigten unsere Guards zum Teil zu aggressiv, anstatt den Gegenspieler zu kontrollieren. Meszaros der allein im dritten Viertel 14 Punkte erzielte, bekamen wir dann im letzten Viertel besser in den Griff und konnten ihn im letzten Spielabschnitt auf 5 Punkte limitieren. In der Offense wurde im entscheidenden Viertel immer wieder Louis und Max gesucht um gegen ihre langsameren Gegenspieler der Ungarn zum Korb zu ziehen, was dann auch fast immer mit einem Korber folg oder Freiwürfen (73%) belohnt wurde.

Die Entscheidung fiel dann auch im letzten Viertel wo wir endlich außen cleverer und unter dem Korb härter verteidigten und in der Offense kontinuierlich das Missmatch oder den freien Mann finden konnten.  Ein verdienter , hart umkämpfter Sieg für die Mannschaft , in einem Spiel in dem 2 der 3 Schiedsrichter zumindest „nicht ihren besten Tag erwischt hatten“. Und trotz zahlreicher sehr unglaubwürdiger Pfiffe der Schiedsrichter sind die Jungs im Spiel geblieben und haben konzentriert weitergespielt, sicherlich auch dies ein wichtiger Lernschritt für die Spieler heute.

Fazit des Spiels:

Eine starke, ausgeglichene Offense mit 7 Spielern, welche 10 oder mehr Punkte erzielen konnten, eine hohe Effizienz der eingesetzten Spieler und eine starke Trefferquote wusste zu gefallen. Noch immer zu viele „unforced „ Turnovers bleiben in der Offense unser Schwachpunkt. Die Defense konnte allerdings heute nicht überzeugen (außer im letzten Viertel); die körperlichen Vorteile waren dabei heute nicht so ausschlaggebend wie in den vorherigen Spielen. Vielmehr waren es teils mangelnde Konzentration und/oder fehlende, individuelle  Anpassungsfähigkeit der Verteidigung am  direkten Gegenspieler welche den Ungarn einfach zu viele Punkte erlaubte. Ich hoffe und bin überzeugt dass einige Spieler daraus heute gelernt haben, denn darum geht es ja eigentlich hier für die Spieler;

Erfahrungen sammeln, Fehler machen und erkennen und hier und in Zukunft daran zu arbeiten ihre Fehler abzustellen, ihre Schwächen zu erkennen und zu verbessern sowie ihre Stärken gezielter und effizienter im Dienste der Mannschaft einzusetzen!

Leave your response!

You must be logged in to post a comment.